wordpress counter

Bestimmung der Silberionenfreisetzung

Voltammetrie


Einleitung:

Nur Silberionen (Ag+) haben eine antimikrobielle Wirkung, metallisches Silber (Ag 0) tötet keine Bakterien oder verhindert das Wachstum von Mikroorganismen.
Spektroskopische Methoden können nur den Gesamtsilbergehalt, nicht aber das bioverfügbare Silber bestimmen.

Voltammetrie ist eine elektrochemische Methode zur Detektion von Spurenelementen in wässrigen oder nicht-wässrigen Medien.
Das bioverfügbare Silber (unkomplexierte, nicht-gebundene Silberionen Ag+), die auch für die antimikrobielle Wirkung verantwortlich sind, werden direkt erfasst.

Diese Messmethode wurde von der QualityLabs für die Messung an antimikrobiell wirksamen Silberprodukten validiert.


Geeignetes Probenmaterial:

  • Silber-Polymer-Mischungen
  • Silber-Kosmetika (von flüssig, wie z.B. Sprays und Salben bis fest wie z.B. Seife)
  • Kunststoffe
  • Textilien, Nahtmaterial, Fasern, (Non-)Woven
  • Farbe, Lack, Coatings
  • Imprägnierte Materialien
  • Medizinprodukte

Hinweise zu Detektion:

  • Spezifische Detektion der Silberionen auch im Beisein von anderen antimikrobiellen Wirkstoffen wie z.B. Triclosan, Antibiotika, usw.
  • Biologisch relevante Konzentrationen im Nanomol-Bereich (ppb) können bestimmt werden


Das Leistungsvermögen der Voltammetrie:

  • Bestimmung von Elutionsprofilen für z.B. die Zulassung von antimikrobiellen Silber-Medizinprodukten
  • Schätzung der Produktlebensdauer durch Bestimmung einer Silber-Ionen-Freisetzungskinetik
  • Zeitraffer-Modelle für die Simulation einer Produktalterung
  • Qualitätskontrolle für die Produkthomogenität von Silberkosmetika
  • Bestimmung der Gesamtsilbermenge in Kosmetikprodukten
  • Korrelation mit Daten von Proliferations-Tests

Wie funktioniert Voltammetrie ?:

Aus einer Extraktionslösung eines Silberproduktes werden die Silber-Ionen (Ag+) an einer rotierende Elektrode aufkonzentriert und dabei zu metallischem Silber reduziert (Ag+ –> Ag0).

Durch Anlegen einer spezifischen Spannung wird das Silber wieder von der Elektrode abgezogen. Dabei fließt ein elektrischer Strom der proportional zu der Menge der vorherigen Silber-Ionen ist

Wie viel Probenmaterial benötigen wir ?

  • ca. 1 g für die Extraktion (auch abhängig von der Silberkonzentration in der Probe und deren Freisetzungsverhalten)



Comments are closed.