wordpress counter

Firmengeschichte

1998 wurden die Resultate einer klinischen Katheterstudie am Menschen im dem Journal Infection (Suppl. 1, Vol 26, 1998 Deutsch bzw. Suppl. 1, Vol 27, 1999 Englisch) veröffentlich.

Der “Erlanger Silber-Katheter” hatte funktioniert. Die Rate der Infektionen konnte mit dem Silberkatheter signifikant gesenkt werden.

Die Firmengründer arbeiteten damals an der Uni-Klinik in Erlangen und hatten einen Labor/in vitro-Test zur Bestimmung der antimikrobiellen Wirksamkeit im Vorfeld entwickelt. Damit wurden antimikrobiell ausgestattete Katheterstücke im Proliferationstest erfolgreich geprüft.
Dieses Vorabergebnis, das später durch die Studie bestätigt wurde, führte dazu, dass man diese Testmethode als Geschäftsmodell verstand und vermarktete.

2002 – 2003 die Methoden Proliferationsassay und Adhäsionsassay wurden validiert.

2005 wurden die QualityLabs BT GmbH und die Methoden Proliferationsassay und Adhäsionsassay akkreditiert.

2006 bis 2009 der Vertriebspartner CIBA Speciality Chemicals (Excpert Services) vermarktet den Proliferationstest unter dem Markennamen “Numetrika” [(c) CIBA/BASF].

2008 wurde QualiScreen als Ergänzung zum Proliferationstest eingeführt, Voltammetrie (zur Bestimmung der Freisetzung von Silberionen) wird eingeführt

2009 werden der Proliferationstest und der Adhäsionstest in CERTIKA umbenannt.

2010 die QualityLabs erweitert das Testportfolio mit verschiedenen JIS-, ASTM- und ISO-Prüfungen

Comments are closed.