ASTM E 2180

Standardtestmethode für die Bestimmung der Aktivität eingearbeiteter antimikrobieller Agenzien in Polymeren oder  hydrophoben Materialien

Wofür wird der ASTM E 2180-Test eingesetzt?
Der ASTM E 2180-Test wurde für antimikrobielle Produkte und Oberflächen entwickelt, die aus Polymeren oder anderen hydrophoben Materialien bestehen.
Da die Bakterien/Keime in Agar eingebettet werden kann man die Keim “zwingen” einen Kontakt mit hydrophoben Oberflächen einzugehen.

Anmerkung: Die nachfolgende Zusammenfassung der Testmethode dient lediglich der Information. Die Vollständige Testanweisung kann bei der ASTM (www.astm.org/Standards/E2180.htm) oder beim Beuth-Verlag  (www.beuth.de) heruntergeladen oder bestellt werden.

Was sind die Voraussetzungen einen ASTM E 2180-Test?

Die Proben sollten 3 x 3 cm groß sein und die Oberfläche sollte relativ glatt sein.
Von den Nullproben benötigen wir mindestens 6 Stück, von den Testproben jeweils 3 Stück.

Farben und Lacke können auch in flüssigem Zustand eingeschickt werden. Wir streichen LENETA-Lack-Probekörper dann vor Ort im Labor.

Probekörper bitte nicht mit lösemittelhaltigen Markern (z.B. Edding) beschriften, weil diese das Testergebnis verfälschen können. Bleistiftmarkierungen verhalten sich neutral. Zur Markierung der Rückseite kann ein R eingeritzt werden.
Probekörper bitte in Papiertüten oder Alufolie verpacken und außen beschriften.

Wie wird ein ASTM E 2180 Test durchgeführt?

Die Bakterien-Keimlösung wird als Agar-Slurry auf die Proben pipettiert. Die Proben werden dann für 24h inkubiert und die Zellzahl bestimmt. Die Wirksamkeit der Proben wird immer auf die Referenz bezogen und in % und log-Reduktion angegeben. Antibakterielle Proben gelten ab einer Reduktion von 3 log-Stufen (>99,9%) als antibakteriell.

Gerne können wir die Testdurchführung nach Ihren Vorgaben modifizieren (andere Probengröße, verkürzte Inkubationszeit, andere Testkeime, Vorinkubation in Puffer, etc.)

Stärken der ASTM E 2180 Test Methode:

  • es können hydrophobe Proben verwendet werden
  • die Probekörper sind relativ klein mit 3 x 3 cm
  • die Probekörperoberfläche muss nicht 100%-ig “glatt” sein

Schwächen der ASTM E 2180 Test Methode:

  • die Einbettung der Bakterien im Agar hat wenig mit reellen Bedingungen zu tun
  • relativ geringe Empfindlichkeit
  • die Vorschrift lässt sehr viel Spielraum in der Durchführung, wodurch sich die Ergebnisse von Labor zu Labor relativ stark unterscheiden können

Kommentare sind geschlossen.

Theme Tweaker by Unreal